Immobilien

Einfamilienhaus in Lindenhagen


Ausschreibung

Einfamilienhaus in Lindenhagen, Beenzer Str. 2

 

Lindenhagen liegt in der schönen Nordwestuckermark am westlichen Ufer des Sternhagener Sees und nördlich des Waldgebietes Sternhagener Forst.

Das Grundstück - Gemarkung Lindenhagen, Flur 1, Flurstück 185/3 - hat eine Größe von insgesamt 401 m². Es besteht die Möglichkeit darüber hinaus aus dem gemeindlichen Straßenflurstück eine unvermessene Teilfläche bis zu 150 m² vor dem Grundstück zur Arrondierung zu erwerben.

Das Grundstück ist mit einem Einfamilienhaus und Nebengebäude (2 Schuppen) bebaut. Das Wohnhaus wurde um 1882 als 1 ½ -geschossiges Gebäude teilunterkellert  in Massivbauweise errichtet. Im Erdgeschoss befinden sich 3 Wohnräume, 2 Flure, Veranda, Küche und Bad mit einer Fläche von ca. 86,7 m². Im teilausgebauten Dachgeschoss befindet sich ein Zimmer mit ca. 12,8 m² und im Kellergeschoss 2 kleine Räume.

 

Daten im Überblick

 

Haustyp: Einfamilienhaus

Nutzung: vermietet

Ausstattung: einfache Ausstattung

Erschließung: ortsüblich

Heizung: Flüssiggaszentralheizung, Kachelöfen

Abwasserentsorgung: zentrale Abwasserkanalisation

Verkehrsanbindung: nahe B 109 – öffentlicher

Nahverkehr Bus

 

Wichtige Daten im Überblick:

Zimmer 3,0
Wohnfläche 86,7 m²

Eine Objektbesichtigung ist obligatorisch und aufgrund der derzeitigen Vermietung nur nach Anmel-dung in Begleitung möglich. Termine können im Zeitraum vom 09.09. bis 13.09.2019 telefonisch vereinbart werden. Verbindliche schriftliche Kaufpreisangebote inclusive Angaben über die geplante zukünftige Nutzung des Objektes senden Sie bitte bis zum 23.09.2019 an:

 

Gemeinde Nordwestuckermark

Liegenschaften

Amtsstraße 8

17291 Nordwestuckermark

 

oder per Fax 039852/479214

 

Als Ansprechpartnerin für den Verkauf des o.g. Objektes steht Ihnen Frau Peters unter Tel. 039852/479120 gern zur Verfügung. Die Entscheidung zur Vergabe des Objektes erfolgt auf der Grundlage der eingereichten Gebote. Die Gemeinde ist nicht verpflichtet, sich für eines der eingereichten Gebote zu entscheiden. Aufwendungen der Bieter werden nicht erstattet.