Auf einen Blick

Vorschaubild der Meldung: Festgottesdienst in Naugarten am 08.06.2014

 Mit einem Festgottesdienst am Pfingstsonntag in Naugarten wurde die Festwoche anlässlich des 775jährigen Dorfjubiläums eröffnet. Als Gäste konnten u.a. der Superintendent Dr. Müller-Zetzsche ... [mehr]

 
Vorschaubild der Meldung: Gemeindeausflug am 11.05. 2014 ins Kloster Neuzelle:

Am 11. Mai diesen Jahres führte uns unser  Gemeindeausflug  über Neuhardenberg und Friedersdorf zum Kloster Neuzelle. Unser Bus war gut gefüllt und alle bei bester Laune. Erste Station war die ... [mehr]

 

Am 17.06.2012 wurde die Kirche zu Fürstenwerder auf den Namen „Heilands-Kirche“ geweiht [mehr]

 

Lage & Verkehrsanbindung

Bereits der Gemeindename „Nordwestuckermark“ gibt Auskunft zur geographischen Lage der Gemeinde. Im Nordwesten des Landkreises Uckermark gelegen, grenzt die Gemeinde im Norden an die Gemeinde Uckerland, im Osten an die Stadt Prenzlau, im Südosten an die Gemeinde Oberuckersee (Amt Gramzow), im Süden an die Gemeinde Gerswalde (Amt Gerswalde), im Südosten an die Gemeinde Boitzenburger Land Brandenburg, im Westen und Nordwesten an die Landesgrenze zu M.-V. (Landkreis Mecklenburg-Strelitz).

 

Die Gemeinde Nordwestuckermark hat eine Gesamtfläche von 253,15 km². Das Gemeindegebiet erstreckt sich von Fürstenwerder im Nordwesten bis Sternhagen im Südosten auf eine Länge von 25 km.

 

Die breiteste Stelle befindet sich mit ca. 18 km zwischen Warbende im Westen und Falkenhagen im Osten.

 

Naturräumlich ist das Gemeindegebiet eine typische Endmoränenlandschaft mit markanten Höhenrücken, flächenhaften Bildungen (Grundmooren) und Schmelzwasserabflüssen. Charakteristisch sind weitläufige Ackerflächen und meist kleinteilige Gründlandflächen in den Niederungsgebieten im Bereich von Seen und Wasserläufen.

 

Mehrere Seen und Waldgebiete, kleine Wasserläufe und die hügelige Landschaft bieten vielfältige Bade- und Wandermöglichkeiten für Urlauber und Erholungssuchende.

 

Wichtige Verkehrsanbindungen sind:

  • die Autobahn A 11 (zu erreichen über die Anschlussstelle Gramzow),
  • die Autobahn A 20 (zu erreichen über das Autobahnkreuz A 11, A 20 in der Nähe von Gramzow bzw. die Anschlussstelle Golm in Mecklenburg-Vorpommern),
  • die B 198, die von Prenzlau kommend in Richtung Woldegk die Gemeinde Nordwestuckermark  im Bereich Holzendorf/Zernikow berührt,
  • die B 109, die von Prenzlau in Richtung Berlin die Gemeinde Nordwestuckermark im Bereich Schmachtenhagen, Lindenhagen, Beenz durchquert

 

Weitere Hauptverbindungen im Gemeindegebiet sowie zu den benachbarten Gemeinden sind:

  • die L 25 von Prenzlau nach Fürstenwerder, weiterführend in die Mühlenstadt Woldegk,
  • die L 15 von der B 109 über Gollmitz und Boitzenburg nach Templin,
  • die L 254, von der L 25 in Schönermark abzweigend über Arendsee, Weggun in Richtung Feldberg,
  • die L 259, abzweigend von der L 25 in Fürstenwerder über Fiebigershof in Richtung Feldberg,
  • die L 243, von der L 25 in Fürstenwerder abzweigend bis zur L 254 in Weggun,
  • die L 255 von Schönermark über Falkenhagen und Holzendorf zur B 138 (zwischen Schönermark und Falkenhagen derzeit gesperrt),
  • die L 151, in Schönermark von der L 25 abzweigend über Naugarten bis zur L 15 in Berkholz (schlecht ausgebaut zwischen Naugarten und Berkholz)

 

Innerhalb der Gemeinde Nordwestuckermark sorgen eine Reihe von Kreis- und Gemeindestraßen für Verbindungen zwischen den Orten untereinander sowie zwischen den Landes- und Bundesstraßen.

 

Seit der Stilllegung der Eisenbahnlinie Prenzlau-Templin verfügt die Gemeinde Nordwestuckermark über keinen direkten Bahnanschluss. Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich in der Kreisstadt Prenzlau (an der Strecke Berlin-Stralsund).

 

Mit der Kreisstadt Prenzlau sind die Orte der Gemeinde Nordwestuckermark über zahlreiche Buslinien verbunden.


26.10.2014:
Gottesdienst
 
26.10.2014:
Gottesdienst
 
31.10.2014:
Gottesdienst zum Reformationstag
 

Wir stellen vor

Pfarrer Dr. Matthias Friske zuständig für: Falkenhagen, Holzendorf, Zernikow [mehr]

Ihre Vorstellung? [Hier klicken!]